3. Tag Magic-Week

Magic 48<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-dietikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>343</div><div class='bid' style='display:none;'>3445</div><div class='usr' style='display:none;'>17</div>

Bei dem feuchten Nebel am Mittwochmorgen kam man sich schon etwas vor wie in der Hogwarts-Schule.
Nach dem reichlichen Frühstück gab es wieder viele Instruktionen und die Kinder hörten aufmerksam zu. Der Aufbruch zum grossen Spiel- und Grillplatz Grunschen am Marmoriweiher verlief lustig und laut und manch ein Kind hätte sich wohl gewünscht, es hätte den Hogwarts-Express besteigen können und hinfahren.
Der Nebel lichtete sich langsam um einem stahlenden Herbsttag Platz zu machen. Nun sollte die Rasselbande einen Tarnumhang für den Unsichtbar-Zauber basteln, bzw. die Sprüche dazu lernen. Das Mittagessen mit reichlich vielen Würsten vom Grill, Brot und Pommes Chips war ein wahrer Genuss und die Ober-Zauberlehrerin Rita roch am Schluss wie ein Gillwürstchen. Am herrlichen Spielplatz direkt an der Reppisch liess es sich nicht ganz vermeinden, dass hin und wieder ein Kind etwas nass wurde, aber das tat der ausgelassenen Stimmung keinen Abbruch. Der Nachmittag verging bei den vielen Spielen wie im Flug und wie ein Kind treffend bemekrte als es vom Mami um knapp 18:00 Uhr abgeholt wurde: "Was, müemer scho wieder hei gah?"
Bereitgestellt: 11.10.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch