Abschied und Neubeginn

Martin<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-dietikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>272</div><div class='bid' style='display:none;'>3276</div><div class='usr' style='display:none;'>50</div>

Liebe Pfarreiangehörige von St. Agatha und St. Josef in Dietikon
Martin Hungerbühler,
Seit Frühling 2014 durfte ich in der Pfarrei Dietikon zahlreiche Aufgaben übernehmen und mit Ihnen ein Stück Lebensweg gehen. Es war eine bereichernde und sehr lehrreiche Zeit. Ich durfte viel von Ihnen und mit Ihnen lernen. Dafür danke ich Ihnen allen sehr. DANKE!

In den letzten Jahren gab es zahlreiche Veränderungen und Anpassungen. Auch Ihnen ist das nicht verborgen geblieben. In diesem – manchmal auch schmerzhaften – Prozess der Veränderung, habe ich mich nun entschlossen, mich neu auszurichten. Als ehem. Pflegefachmann ist es naheliegend, dass ich eine Gelegenheit für eine Klinikseelsorge nicht ablehnen werde. Per 1. Januar 2019 hat sich mir die Gelegenheit geboten eine solche neue Herausforderung anzunehmen. Ich freue mich sehr, dass das so möglich wurde.

Die Arbeit mit Ihnen hat mir immer Freude gemacht und ich habe stets versucht mein Wirken als einen Dienst an den Menschen zu verstehen. Wo es mir nicht immer gut gelungen ist, bitte ich Sie um Verzeihung dafür. Vor allem aber danke ich Ihnen für die Offenheit und die Aufnahme, die Sie mir in Dietikon während der Zeit meines Wirkens gewährt haben. Ich freue mich, wenn ich Sie bei der einen oder anderen Gelegenheit bis im Dezember dieses Jahres noch treffen kann. Gott ist mit uns auf unserem Lebensweg, jeden Abend und jeden Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag!

Am Sonntag, 16. Dezember 2018 möchte ich gerne mit Ihnen auf meinen Abschied und Neubeginn anstossen und lade Sie dazu zum Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Kirche St. Agatha mit anschliessendem Apéro herzlich ein. Es würde mich sehr freuen Sie dort zu sehen. Von Herzen wünsche ich ihnen und all ihren Lieben Gottes reichen Segen.

Mit herzlichen Grüssen

Martin Hungerbühler, Diakon
Bereitgestellt: 02.10.2018     Besuche: 29 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch