Dank an die Regenbogen-Strickerinnen

Stricksachen Rägeboge Lismerinnen<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-dietikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5</div><div class='bid' style='display:none;'>3283</div><div class='usr' style='display:none;'>17</div>

Unser Dank geht heuer an die Regenbogen-Strickerinnen, die still im Hintergrund arbeiten.
Mann nimmt sie in der Öffentlichkeit nicht wahr, trotzdem leisten sie einen tollen Beitrag für bedürftige Menschen. Die fleissigen Strickerinnen der Regenbogen-Strickerinnen treffen sich jeweils ein-bis zweimal im Monat im Pfarreizentrum St. Josef. Sie haben nicht nur Fantasie, sondern auch eine immense Geduld, die winzigen Babysachen zu stricken. Die Babysachen kommen dann entweder in Spitäler in die Ukraine oder Rumänien, wo sie dann in Mami-Pakete mit einer Erstausstattung an die zumeist sehr jungen Mütter grad nach der Geburt abgegeben werden. Die Organisation "Helfen Sie helfen" aus Hüttikon organisiert diese Pakete, die neben Kinderkleidern auch Nuggi, Schoppen und Windeln enthalten. Ihnen gilt unser grosser Dank!

Hin und wieder kommt es auch in unserem reichen Land vor, dass verzweifelte schwangere Frauen an die Pfarrhaustüre klopfen und gar nichts für das Baby haben, welches sie gebären werden. Da macht es der Sozialarbeiterin und der Pfarramtsekretärin Freude, wenn sie dem kleinen Wesen ein paar Kleidungsstücke für den Start ins Leben mitgeben können. Diese Sachen bekommen wir jeweils von den motivierten Strickerinnen. Darum sei ihnen an dieser Stelle einmal von Herzen für ihre fleissige, freiwillige Arbeit zum Wohle der vielen Kinder gedankt.

Wir sind um Woll-Spenden immer sehr froh, denn die fleissigen Hände brauchen immer wieder neues Material zum Stricken. Die Wolle kann man im Pfarramt abgeben, auch wenn es keine Babywolle ist, sie stricken dann warme Decken daraus. Pfarramt Dietikon Tel. 044 743 40 20
Bereitgestellt: 27.08.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch